Über uns
In Zusammenhang mit Format K bedeutet Inklusion, dass wir sowohl Kunstschaffenden als auch ihren Werken völlig frei von irgendwelchen Kategorien (Gender, Herkunft, körperliche und psychische Voraussetzungen usw.) begegnen wollen.

Flurina Hack ist freischaffende Künstlerin mit Atelier in den Vidmarhallen. Dort entstehen in den letzten Jahren vor allem Objekte, Skulpturen und situative Rauminstallationen. Das Material, oft Alltagsgegenstände und Fundstücke, bildet meist den Ausgangspunkt einer Werkgruppe. Aus Altbekanntem entstehen durch Bearbeitung und Verfremdung Objekte, die sich ihrer ursprünglichen Funktion und Zuschreibung entziehen. Das Undefinierte, Rätselhafte schafft Zwischenräume für eigene Vorstellungen und Utopisches. 
Nebst der Arbeit im eigenen Atelier beteiligt sie sich immer wieder an künstlerischen Kollaborationen und initiiert regelmässig Projekte mit partizipativen Ansätzen.

Antonia Erni ist freischaffende Künstlerin und Köchin, die ihre Tätigkeit als Köchin gleichsam auch als künstlerische Praxis versteht. Sie nutzt alltägliche Handlungen und Materialien um augenzwinkernd alltägliche Phänomene aufzugreifen. Ihre Arbeiten besitzen einen partizipativen, multisensorischen Charakter und lassen sich in die Kategorie der Installation oder performativen Skulptur einordnen und überraschen mit unscheinbaren Irritationen und Spielfreude. 
Als Mitglied von Kollektiv Rohling beteiligt sie sich an gemeinsamen Aktionen, konzipiert und realisiert in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kunstschaffenden neue Projekte.