Out of the box

Wie bereits im Vorjahr wird die ehemalige Bibliothek in Münchenbuchsee auch 2024 in ein grosses Gemeinschaftsatelier umfunktioniert. Im Unterschied zum Vorjahr arbeiten wir alle mit Karton, das uns als Ausgangspunkt dient. Das einheitliche Material schafft eine formale Verbindung zwischen den unterschiedlichen Stilen und 2 


Arbeitsweisen der eingeladenen Künstler*innen. Je nach persönlichen Vorlieben kann der Karton grossflächig oder kleinteilig bearbeitet werden. Darauf kann gemalt und gezeichnet werden. Gleichzeitig bietet Karton die Möglichkeit, dreidimensional zu arbeiten. Auch spielerische Ansätze sind denkbar: Performances, Textarbeiten, Perkussionsinstrumente usw. Ebenso können sich kollaborative Arbeiten entwickeln. Wir arbeiten ergebnisoffen und mit Lust am Experimentieren. Im gegenseitigen Austausch lernen wir voneinander, tauschen Ideen und Herangehensweisen aus. Die gemeinsame Präsenz und das gleichzeitige Tun kreieren einen fantastischen Ort für unsere Ideen, Träume und Wünsche. Darüber hinaus entstehen Werke, die von der gemeinschaftlichen Arbeitsatmosphäre inspiriert sind.
 

Boxen-Stopp 
Zu einer vereinbarten Stunde findet täglich ein Treffen statt. Wer möchte, kann etwas mit der Gemeinschaft teilen, sich Feedbacks holen, zu einer Zusammenarbeit anregen oder eine Diskussion anreissen. 


Abschlussfest
 Zum Abschluss der drei Wochen laden wir zu einem öffentlichen Fest ein. Während eines ganzen Wochenendes können die hier entstandenen Werke entdeckt werden. Das Fest lässt Spielraum für performative, geplante oder auch spontane Aktionen. Eingeladen ist eine breite Öffentlichkeit aus Kunstinteressierten, Freund*innen, Bekannten und allen Menschen, die den Weg zu uns finden. 

Teilnahme 2024 
Zu «Out of the box» eingeladen sind Kunstschaffende, die bereits zum bestehenden Beziehungsgeflecht von Format K gehören. 
Weitere Voraussetzungen sind: 

- Die Bereitschaft, sich auf das vorgegeben Material - Karton – zu beschränken

- Genügend Zeit, während den drei Wochen vor Ort zu arbeiten

- Lust sich auf einen ergebnisoffenen Schaffensprozess einzulassen 

 - Interesse an einem sorgfältigen Miteinander


Wir streben eine Gruppengrösse von maximal 18 Personen an. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt und sind nach der definitiven Zusage der Initiantinnen verbindlich. 

Zeitplan Dauer:
6. – 30. April (Material und Mobiliar anliefern: ab 1. April)
Sa, 6. April, gemeinsamer Start
Sa/So 27. und 28. April,
Abschlussfest:
Mo/Di 29. und 30. April,
Abbau und gemeinsames Aufräumen

Der Ort

Die Zwischennutzung in der ehemaligen Bibliothek in Münchenbuchsee am Bahnhof bietet ideale Bedingungen für ein Gemeinschaftsatelier. Der Ort ist für alle gut erreichbar. Die Platzverhältnisse sind mit den zwei offenen, hellen Räumen grosszügig. Für Rückzugsmöglichkeiten und einen gemeinsamen Pausenbereich bleibt genug Platz. Ein sorgfältiges Miteinander ist dank der Platzverhältnisse gut möglich. 

Neu: Es gibt dieses Mal keine einzelnen Arbeitsinseln. Ein grosser Arbeitstisch steht für alle zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung. 

Diverses
Wir planen auch 2024 keine klassische Ausstellung mit Werkverkauf. Das Abschlussfest ist eintrittsfrei mit Kollekte. Die Initiantinnen bemühen sich um finanzielle Förderbeiträge. Nebst den laufenden Kosten werden damit die Ausgaben für Material, Transporte und ÖV gedeckt. Für das persönliche Arbeitsmaterial und die Verpflegung müssen die Teilnehmenden selbst aufkommen. Auch Versicherung ist Sache der Teilnehmenden. 

Dokumentation
Die Arbeitsprozesse werden während des Projekts regelmässig fotografisch dokumentiert und dürfen für die Website www.format-k.ch, Einladungen usw. verwendet werden. Format K - Initiantinnen Format K ist eine Initiative der Künstlerinnen Antonia Erni und Flurina Hack. Zu unseren Hauptaufgaben gehören die Planung, Organisation und Durchführung. Gleichzeitig sind wir Teil des sich ständig weiterentwickelnden Kollektivs. Für Format K 2024 «Out oft he box» sorgen wir für das Basismaterial (Karton), Werkzeuge, gemeinsamer Arbeitstisch, Stühle usw. 

Format K - Initiantinnen 
Format K ist eine Initiative der Künstlerinnen Antonia Erni und Flurina Hack. Zu unseren Hauptaufgaben gehören die Planung, Organisation und Durchführung. Gleichzeitig sind wir Teil des sich ständig weiterentwickelnden Kollektivs. Für Format K 2024 «Out oft he box» sorgen wir für das Basismaterial (Karton), Werkzeuge, gemeinsamer Arbeitstisch, Stühle usw. Wir sind täglich präsent und sowohl intern wie extern die Ansprechpersonen für Format K.